Homeassistant auf Synology DiskStation installieren

In einem anderem Beitrag habe ich schon eine Anleitung vorgestellt, wie Homeassistant auf einem Raspberry PI installiert wird. An dieser Stelle möchte ich dir Zeigen, wie einfach du Homeassistant auf einer Synology DiskStation (hier DS718+) installieren kannst.

Aktualisert am 02.09.2021

Die Strukturierung der Internetseite von Homeassistant  hat sich für die Installationsseiten geändert. In Zuge dessen wurden einige Links aktualisiert. Damit die benötigten Dateien leicht gefunden werden können.

Der Rest dieser Anleitung sollte nach wie vor gültig sein. 

 

Ein Nutzer hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass bei Ihm eine Fehlermeldung aufgetreten ist, die besagte, dass in der NAS zu wenig Arbeitsspeicher vorhanden ist. In meiner DS718 habe ich selbst 16GB Arbeitsspeicher verbaut, dies ist laut Synology nicht offiziell unterstützt. Hat in der Praxis bei mir aber noch nie zu Problemen geführt.

Vorteile

Wenn du für Datensicherungszwecke bereits einen Synology NAS zuhause hast, musst du dir keine zusätzliche Hardware anschaffen. 

Auch der Energiebedarf wird nicht von einem zusätzlichem Gerät in die Höhe getrieben. 

Bei der Installation auf dem Raspberry PI ist dieser nur für Homeassistant zu verwenden, es kann nichts anderes Installiert werden. Der Synology NAS kann, dank der Installation von Homeassistant als Virtuelle Maschine, wie gewohnt weiter verwendet werden. 

Installation von Homeassistant auf Synology DiskStation

Ich habe die Installation mit der DSM Version 6.2.3-25426 durchgeführt. Der Virtual Machine Manger hatte zu dem Zeitpunkt die Version 2.5.1-9623. Die Schritte können sich unter umständen mit anderen Versionen unterscheiden.

Die von mir verwendete DiskStation 718+ hat  die Möglichkeit die Anwendung „Virtual Machine Manager“ zu installieren. Die folgende Anleitung sollte so auch auf alle anderen Synology NAS Systeme anwendbar sein, auf denen auch der „Virtual Machine Manager“ installiert werden kann.

Auch wenn dein NAS nicht von der Firma Synology kommt und virtuelle Maschinen unterstützt solltest du in der Lage sein diesen zu nutzen. Die Einstellungen sind in der Regel bei allen Anwendungen ähnlich. Sollte sich doch etwas unterscheiden, so musst du die an die Dokumentation des Anbieters wenden.

Für die Installation muss das entsprechende Image von home-assistant.io herunter geladen werden. Wähle die Option „VMware ESXi/vSphere (.ova)“. Sobald der Download abgeschlossen ist, kannst du mit der Installation starten. 

Virtual Machine Manager

 

  • Starte den Virtual Machine Manager auf deinem NAS
  • Klicke links auf den Reiter „Virtuelle Maschine“
  • Hier findest du eine Übersicht über all deine Virtuellen Maschinen, sie ist leer wenn du noch keine installiert haben solltest
  • Klicke auf den kleinen Pfeil neben dem Erstellen Button, es öffnet sich ein Menü
  • Drücke auf Importieren
  • Wähle die Option „Von OVA-Dateien importieren“ und klicke auf „weiter“
  • Wähle die Option „Eine Datei vom PC hochladen“ und wähle die vorher heruntergeladene *.ova Datei aus
  • Bestätige nun mit „weiter“, nun wird die Datei hochgeladen
  • Nun muss der Speicherort ausgewählt werden und mit „weiter“ bestätigt werden
  • Jetzt muss der VM ein Name gegeben werden z.B. „Homeassistant“
  • Unter dem Punkt CPU(s) habe ich der VM 2 Kerne zur Verfügung gestellt
  • Arbeitsspeicher habe ich 2 GB vergeben
  • Unter Beschreibung kann nun noch eine passende Beschreibung vergeben werden
  • Mit „weiter“ bestätigen
  • Nun muss der Festplattenspeicher vergeben werden, dieser wird aber durch die .ova Datei vorgegeben
  • Mit „weiter“ bestätigen
  • Das Netzwerk der Virtuellen Maschine kann nun angepasst werden, wenn du es nicht ändern möchtest dann einfach mit „weiter“ bestätigen
  • Die Option „Autostart“ sollte nun auf „Ja“ oder „letzter Status“ geändert werden, so dass die Virtuelle Maschine automatisch wieder gestartet wird, nachdem der NAS neu gestartet wurde.
  • Das BIOS muss an dieser Stelle auf „UEFI“ umgestellt werden!!! Ansonsten wird die Virtuelle Maschine nicht richtig starten
  • Wenn du geplant hast eine Z-Wave USB-Stick an Homeassistant anzubinden, dann musst du den „Virtuellen USB-Controller“ auf „USB 2.0“ oder „USB 3.0“ stellen und unter „USB-Gerät“ den entsprechenden Stick auswählen
  • Mit „weiter“ bestätigen
  • Jetzt musst du der Virtuellen Maschine noch Berechtigungen vergeben (Hier wird festgelegt welcher Benutzer im DSM auf die VM zugreifen kann und diese z.B. Aus/Einschalten kann), ich wähle hierfür immer den Admin Account aus
  • Mit „weiter“ bestätigen
  • Nun kannst du mit Übernehmen die Erstellung abschließen
  • Die gerade erstellte VM wird nun Importiert und kann danach gestartet werden

An dieser Stelle ist die Installation von Homeassistant auf einer Synology DiskStation abgeschlossen. Wie du dich mit Homeassistant verbinden kannst findest du unter folgendem Link. Mit Homeassistant verbinden

Sollten bei der Installation Probleme aufgetreten sein zögere nicht mich zu kontaktieren. Ich versuche dir schnellmöglich zu helfen.

10 Gedanken zu „Homeassistant auf Synology DiskStation installieren“

  1. Leider kommt es beim Importieren Hassos-ovw-5.8.ova mit allen notwendigen oben beschriebenen Einstellungen bereits bei 1% zum Fehler, dass das Importieren nicht möglich war! „Die virtuelle Maschine Home Assistant konnte nicht importiert werden.“
    Was mache ich falsch?

    Antworten
    • Moin Peter,

      ich habe es gerade noch einmal wie beschrieben getestet (hassos_ova-5.9.exe) und konnte dabei keine Probleme feststellen. Ist nun natürlich schwer zu sagen wo die Probleme bei dir liegen. Mein einziger Vorschlag wäre es, die OVA-Datei einmal direkt auf die DiskStation zu laden. Dann die Importmethode „Eine Datei von DiskStation auswählen“ anwählen und diese Möglichkeit auszuprobieren.

      Eventuell findest du im „Virtual Machine Manager“ unter dem Reiter „Protokoll“ noch mehr Informationen um den Fehler einzugrenzen.

      Gruß
      Jan

      Antworten
  2. Hi,
    so langsam weiß ich nicht mehr, was ich falsch mache. Ich habe HASSIO als VM auf Synology installiert. Leider komme ich nicht ins Webgui, obwohl da anscheinend alles läuft. Jedenfalls kann ich über NoVNC auf die VM zugreifen. Ich muss dabei sagen, ich habe noch Docker auf der NAS mit drauf. Ich möchte eben umstellen. Was könnte ich hier jetzt noch machen?

    Gruß

    Antworten
    • Moin Volker,
      wenn du auf die VM zugreifen kannst, scheint es so als wäre die Installation korrekt. Wichtig beim Zugriff auf das Web Interface ist, dass du den Port mit verwendest. Bei einer Standardinstallation ist die Portnummer 8123. Wenn zum Beispiel die VM die IP-Adresse 192.168.178.10 ist, musst du im Browser http://192.168.178.10:8123 eingeben. Dann sollte der Zugriff vorhanden sein. Wichtig ist natürlich je nach Konfiguration auch die entsprechende IP-Adresse der VM zu benutzen, nicht die vom Synology.

      Antworten
  3. habe nach deiner Anleitung installiert auf DS 418+ mit 6 GB Ram (3 GB für Homeassistant).
    Habe von meiner Installation in der VirtualBox auf meinem Windows 10 PC eine Sicherung als .ova Datei angelegt und diese unter „erstellen“ auf der DS 418+ (DSM Version 7.0.1-42218) importiert. Funktioniert einwandfrei, auch vom Homeassistant Android App habe ich jetzt Zugriff (das hat auf der VirtualBox auf dem PC nicht funktioniert).
    Vielen Dank für deine Anleitung, hat mir sehr geholfen.

    Antworten
  4. Hi,
    Artikel ist Super,
    aber ich bekomme es seit Tagen und mehreren Versuchen einfach nicht zum laufen.
    In der Virtuellen Maschine importiere ich die Datei, nehme alle notwendigen Einstellungen vor, BIOS ist auch auf UEFI eingestellt. Dann schalte ich die VM ein und auch das „Läuft“. Allerdings komme ich über den Webbrowser dann nicht auf den Home Assistant drauf.

    Mit dem Docker hatte ich es auch schon probiert, da hat es funktioniert. Hier ist nur das Problem, dass man die Funktion Supervisior nicht hat und dadurch mit den Einstellungen in HA sehr eingeschränkt ist.

    Antworten
    • Moin Peter,

      schade das es bei dir nicht klappt. So wie du das ganze beschreibst habe ich die Vermutung, dass du den Zugriff über die falsche IP-Adresse versuchst. Bei mir hat die Synology Diskstation die x.x.x.100, die VirtuelleMaschine bekommt von deinem Router eine eigene IP-Adresse über DHCP zugeteilt. Bei mir z.B. x.x.x.63.

      Im Browser musst du dann die IP-Adresse der VM eingeben. z.B. http://192.168.1.63:8123

      Antworten

Schreibe einen Kommentar